wohnen

Österreich wohnt im Schnitt auf 111 Quadratmetern

Laut einer jüngsten ImmoScout24-Studie, basierend auf Befragungen von 1.000 Österreichern, beträgt die durchschnittliche Wohnfläche in Österreich 111 Quadratmeter, was gegenüber 2020 einen leichten Rückgang darstellt. Besonders auffällig sind die Unterschiede zwischen Wohnungen und Häusern sowie zwischen Wien und anderen Bundesländern.
von ERA Austria – 23. Aug 2023

Laut einer ImmoScout24-Umfrage, für die 1.000 Österreicher befragt wurden, beträgt die durchschnittliche Wohnfläche in Österreich 111 Quadratmeter, ein Rückgang von 115 Quadratmetern im Jahr 2020. Eine typische Wohnung hat etwa 76 m², während Häuser im Schnitt 158 m² groß sind. Miethäuser haben durchschnittlich 75 m² und Eigentumshäuser 140 m². Genossenschaftsobjekte liegen bei 79 m² und Gemeindeimmobilien bei 57 m².

Regionale Unterschiede sind erkennbar: Wiener leben auf durchschnittlich 79,5 m², während Burgenländer den meisten Platz mit fast 154 m² haben. Andere Regionen liegen zwischen 110 und 130 m².

Ein Einpersonenhaushalt hat im Schnitt 77 m². Zwei-Personen-Haushalte haben 106 m² und größere Haushalte bis zu 139 m². 70% der Befragten sind mit ihrer Wohnfläche zufrieden. Jüngere Menschen, Mehrpersonenhaushalte und Wiener wünschen sich oft mehr Platz. Insbesondere ältere Menschen und Haus- oder Wohnungseigentümer finden ihren Wohnraum manchmal zu groß.

Quelle: Immobilienscout24