Arbeitsklima

Studie: Wieso Mitarbeitende das Büro meiden

Eine neue Studie hat herausgefunden, warum viele Angestellte das Büro meiden.
von ERA Austria – 27. May 2024

Laut dem Hernstein Management Report, einer Umfrage unter 1.500 Führungskräften in Österreich und Deutschland, sind die Hauptgründe dafür lange Arbeitswege und ein ungünstiges Arbeitsklima.

Nur 4 Prozent der befragten Führungskräfte glauben, dass Angestellte lieber von zu Hause aus arbeiten, weil sie das Büro nicht mögen. Als Hauptursachen wurden vor allem die Vermeidung langer Pendelzeiten und das Arbeitsklima im Team genannt. Andere Gründe wie die Möglichkeit einer besseren Work-Life-Balance, bequemeres Arbeiten zu Hause, Stressvermeidung und Gesundheit wurden seltener genannt.

Michaela Kreitmayer, Leiterin des Hernstein Instituts, betont, dass Führungskräfte insbesondere bei einem schlechten Arbeitsklima durch ihre Führungsarbeit gegensteuern können. Für sie sind Empathie und Einfühlungsvermögen die wichtigsten Eigenschaften von Leadership.

Die Umfrage zeigt auch, dass es bei vielen direkten Vorgesetzten Entwicklungspotenzial gibt, wenn es um diese Anforderungen geht. Obwohl die meisten Führungskräfte Empathie und Rücksicht auf die Stärken und Schwächen der Mitarbeitenden als wichtig erachten, glauben nur wenige, dass ihre eigenen Vorgesetzten diese Merkmale vollständig erfüllen.

Interessanterweise sehen die befragten Führungskräfte einen klaren Unterschied zwischen Management und Leadership. Während Management eher mit der Organisation von Aufgaben in Verbindung gebracht wird, steht Leadership für menschliches und soziales Verhalten.